Feed on
Posts
Comments

Jeder Mensch ist mit einer individuellen Aura umgeben. Wir spüren die Aura mehr oder weniger stark, wenn wir bestimmten oder besonderen Menschen begegnen. Als Aura bezeichnet man das feinstoffliche Energiefeld, das uns Menschen umgibt und unser Wesen beschreibt.  Bereits in der Antike wussten die Menschen die Aura zu erspüren, zu interpretieren und zu nutzen. Sehr interessant ist es, dass wir die Ausstrahlung eines Menschen messen und interpretieren können. Die persönliche Ausstrahlung birgt diese Mystik, die auch mit Hilfe der neueren Technologien präzise gemessen werden kann. Die Auraphotographie gilt in der Esoterik als eine sehr feinfühlige Magie, die vielen Menschen persönlichen Nutzen bringt. Somit bietet die Magie der Auraphotographie eine enorme Chance, etwas über das Wesen und die Persönlichkeit eines Menschen herauszufinden und diese zu nutzen, auszubauen oder um ganz neue Wege zu beschreiten.

Die individuelle Ausstrahlung ist messbar

Mit Hilfe von feinen Handsensoren wird der Hautwiderstand gemessen. Diese Messungen geben somit ein Feedback der biologischen Feinstofflichkeit der Person. Ergänzend mit einem Foto des Gesichtes wird die Mystik der Auraphotographie mit Hilfe eines präzisen und Computer gesteuerten Programmes durchgeführt.  Als endgültiges Ergebnis von Fotographie und Hand-Sensoren-Messungen entsteht ein farbiges Bild von der Aura der abgelichteten Person.  Stärken, Schwächen, Vitalität, Charisma, Sexualität, Veränderungen, Gefühle, Mut und sogar Heilung und Weisheit können in einer Messung der Aura angezeigt und beschrieben werden. Die bewusstseinserweiternde  Interpretation einer Auraphotographie  sollte nur  von einer Fachperson mit entsprechender Erfahrung durchgeführt werden. Farben in verschiedenen Ausprägungen und Nuancen geben Aufschluss über die Ausstrahlung. Es gibt Bilder der Aura, die sehr stark ausfallen und  auf eine starke Persönlichkeitsausprägung hin deuten. Lichte und leuchtende Stellen sind besonders ausgeprägte Persönlichkeitsbereiche, wobei dunkle Stellen auf Blockaden hinweisen können. Einige Bereiche korrespondieren eng miteinander. Somit können bei der Beratung vielerlei  hilfreicher Schlussfolgerungen gezogen werden, die die Einheit von Körper, Geist und Seele verbinden und wieder herstellen sollen. Vorhandene Potentiale können genutzt und Blockaden dauerhaft abgebaut werden. Diese spezielle Methode aus dem Bereich der Esoterik hat bereits vielen Menschen einen guten, selbstbestimmten und heilenden Weg aufgezeigt.

Große Chancen für Entwicklung und Heilung

Aber wer kann die Auraphotographie interpretieren? Es bedarf einer besonderen  Fähigkeit, die Magie der Aura zu deuten. Nur besonders sensitive  Menschen  mit dem Feingefühl für Esoterik besitzen diese spezielle Fähigkeit.  Die Personen, die über diese Gabe verfügen, können Aurabilder deuten, so dass sich der Betroffene ein Bild über seine Möglichkeiten bzw. bestehenden Blockaden machen kann.  Besondere Anlagen und Begabungen können aufgedeckt und genutzt werden. Hier wird sehr deutlich, wo vorhandene Potentiale ausgeschöpft und Barrieren abgebaut werden können. Das angewandte Prinzip der Aura-Deutung korrespondiert mit den Chakren der hinduistischen Gesundheitslehre. Diese Chakren können dargestellt und auf der Aufnahme genau bestimmt werden. Die obere Hälfte der Aufnahme stellt den mentalen und der untere Bereich den gefühlsmäßigen Bereich dar. Die Scheitel-, Hals- und Herz-Chakren spielen bei der Analyse des Aurabildes eine besondere Rolle. Der aktive Bereich (links) und der intuitive bzw. kreative Bereich (rechts) ergeben weitere ausgiebige Interpretationsmöglichkeiten, die zur positiven Entwicklung beitragen. Es empfiehlt sich nach einer bestimmten Zeit wieder eine Auraphotographie anfertigen zu lassen, um Entwicklungsstadien zu verfolgen.

Comments are closed.