Feed on
Posts
Comments

Jeder weiß, wie gut es in bestimmten Situationen tut, einfach mit jemandem zu reden. Orakel leitet sich vom lateinischen Wort für Reden (“orare”) ab und steht für Aussagen, Weissagungen, Schicksalssprüche oder Ratschläge zum rechten Handeln. Weil Menschen immer wieder in Situationen kommen, in denen sie Rat suchen, hat das Wahrsagen durch Orakel eine lange Tradition. Seit Jahrtausenden hören Menschen in allen Kulturen fasziniert, was das Orakel verheißt. Bedeutende Orakelsammlungen -beispielsweise die in den sibyllinischen Büchern aufgezeichneten Orakelsprüche – legen davon Zeugnis ab.

Wahrsagen. Orakel machen Spiritualität erfahrbar

Auf der Suche nach Antworten stoßen wir mit unserem nüchternen Verstand mitunter an Grenzen. Letztlich beruhen unsere Erfahrungen niemals allein auf Theorien und intellektueller Durchdringung. Vielmehr schlummert gerade in unserem Unterbewusstsein ein reicher Erfahrungsschatz, der uns zugleich mit dem Universum vereint. Alles, was uns widerfährt und berührt, ist untrennbar mit dem verbunden, was um uns herum geschieht.

Das zu erspüren, gelingt über Wahrsagen. Orakel stellen eine Verbindung zwischen dem Einzelnen und den universellen Kräften in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft her. Im Verlauf der Menschheitsgeschichte entwickelten sich viele unterschiedliche Formen, Orakel zu befragen. Dazu gehören das berühmte chinesische Buch der Wandlungen “I Ging” ebenso wie Bleigießen, Handlesen und andere Praktiken. Vor allem das Hellsehen und das Kartenlegen (insbesondere das Tarot) werden als Basis für Orakel bis heute praktiziert und verhelfen oft zu überraschenden Einsichten.

Was Karten verraten können

Das Befragen der Karten zählt zu den ältesten Methoden der Esoterik, etwas über uns zu erfahren. Gerade am Beispiel des Kartenlegens lässt sich zugleich veranschaulichen, inwiefern das Orakel als Mittler zwischen uns und dem Universum funktioniert.

Das Mischen der Karten kann als Analogie des Zusammenspiels der Elemente des Makrokosmos verstanden werden. Unsere individuelle Konstitution kommt mit dem Abheben hinzu. All diese Komponenten führen beim Auslegen der Karten die Hand.

Über die Sprache von Bildern und Symbolen öffnen uns die Karten einen Zugang zum Unbewussten. Da die Bilder bestimmte Lebenserfahrungen widerspiegeln, sagen sie gleichzeitig etwas über unseren seelischen Zustand aus. Somit erlauben sie bestimmte Schlussfolgerungen und geben – richtig interpretiert – Auskünfte über uns selbst, vergangene und zukünftige Ereignisse.

Esoterik als unschätzbare Lebenshilfe

Gerade in schwierigen Lebenssituationen, in Beziehungskrisen und Zeiten der Desillusionierung oder Trennung kann Esoterik zu mehr Klarheit verhelfen.

Hellsehen, Kartenlegen und Wahrsagen führen uns über zusätzliche Informationen zu neuen Einsichten und einem veränderten Verständnis von Zusammenhängen. Bisher unbekannte Erfahrungen oder verborgene Seiten eines Konflikts können zum Vorschein kommen. Verzerrte Denkmuster und untaugliche Verhaltensweisen treten zutage und können interpretiert werden.

Orakel können Wegweiser sein und bieten Entscheidungshilfe, ohne uns die anstehenden Entscheidungen abzunehmen. Sie tragen dazu bei, Zusammenhänge zu erkennen und besser zu verstehen. So fällt es uns leichter, bewusst eigenständige Entscheidungen zu fällen. Denn niemand ist seinem Schicksal hoffnungslos ausgeliefert. Das Universum hält Antworten bereit, die wir über Orakel erhören können.

Comments are closed.